User talk:Usul

From Navit's Wiki
Jump to: navigation, search

Es tut mir leid, ich spreche kein Deutsch. I speak Russian and English. Nevertheless I hope for good coworking. Who can I ask questions about module maptool and binfile map driver?

Hi Alx, no problem :) As a first step, I recommend to ask at the IRC (see Contacts). In a second step, you might want to contact the maintainer user:cp15 (see Team). Sorry, but I'm currently not that deep within all aspects of development. Maybe binfile helps you? --Usul (talk) 08:37, 18 March 2013 (CET)

Thanks, Usul

RE:Woran arbeitest du genau?

Hi Usul!

Danke für Deine anerkennende Worte! Navit habe ich vor ca. 1,5 Jahren mal auf mein Smartphone Samsung Galaxy SII (Android 4.0.3) geladen. Die farbliche Darstellung einiger Straßen hatte mir dann nicht gefallen. Dabei konnte ich erkennen, dass noch viel mehr Möglichkeiten bestehen. Das Routing funktioniert aus meiner Sicht, was noch fehlt ist die Darstellung von Brücken, Tunnels, Mautstrecke, Fahrspuren. Denke, so ein Projekt braucht auch die Anregungen von den Usern, daraus jedoch die Richtung zu erkennen, bis hin, dass die eigentliche Programmierarbeit auch geschehen muss, erfordert besonderes Engagement vom Navit-Team.

Was mein Design betrifft, da werkle ich frei drauf los, bearbeite vorrangig die Optik der Kartenanzeige und versuche den möglichen Informationsgehalt aus der OSM anzuzeigen. Dazu sind auch Icons erforderlich, die abgestimmt auf jeweilige Zoomstufen ein immer größeres Ausmaß annehmen. Scaliere jetzt die anfänglich nur einmalig erstellten Icons. Aktuell gleiche ich die POI-Eintragungen auf alle vier Layouts ab, was auch meine Custom-Einträge durcheinander wirft. Weitere optische Punkte sind mir die Routingmaske und das Hauptmenü. Hat sich aus der Notwendigkeit einer „schöneren“ Darstellung ergeben. Die OSD-Zusammenstellung muss da auch noch mit einwirken um etwas mehr Bedienkomfort zu bieten.

Die WIKI-Seite habe ich begonnen, zum einen gibt es einige Seiten aus der ich Informationen holen kann und zum anderen um meine Erkenntnisse darzulegen. Damit das „Rad“ nicht immer neu erfunden werden muss sind unter anderem Layouts und Icons ins Netz gestellt, als Anregung zur persönlichen Gestaltung oder zur Nutzung. Das Programm nutze ich beruflich und zu Waderausflügen. Kommt mir etwas in den Sinn, bastle ich dann nach Möglichkeiten etwas zurecht. Meine Styles sind ein Werden, die Routingansicht soll informativ, ansehbar und die Icons sich in die Lanschaft einfügen. Je mehr sich aus der Karte auslesen lässt umso interressanter wird die Nutzung. Jeder Hinweis bei einer Wanderung oder Trip in einer Großstadt hilft bei der Orientierung. Besonders im Ausland sollen besondere Plätze erkennbar sein, sei es nur eine Sitzbank in der Umgebung, der Weg zum Strand, Leuchturm oder der Hinweis auf die nächste Rettungstelle. Ist man Vorort, ein Ziel auf der Karte suchen, „tipp“ und schon wird man geleitet. Dachte auch schon an eine spezielle Camperkarte. Entweder die Karte Cyclist als Modus gestalten oder besser ein eigenes Layout. Besonders in den Alpen fehlen dazu die Angaben. Höhe, Pässe, Ausweichstellen, Touristeninformation, Höhenangaben Tunnels, Steigung, Breitenbeschränkung, Gewichtslimit, Maut bis hin für alle anderen Layouts noch nützliche Details. Sehe jetzt nichts, was aktuell noch aus der OSM ausgelesen werden kann.

Hast du eine Anregung wie sich die von mir erstellten Layouts zeigen sollen bzw. was sich noch darstellen lässt.

Herzliche Grüße

Hermann

Hui, da hast du aber viele Details in deine Antwort gepackt. Ich versuche mich mal an einer Antwort :)
  • Ja die Kartendarstellung ist noch sehr ausbaufähig. Und stimmt, tunnel und sowas sollte eigentlich nicht all zu schwer sein, hast du dafür schon mal ein Ticket im Trac geöffnet? Das mit der Nutzerintegration probiere ich ja auch ein wenig zu verbessern, aber ist eben nicht so ganz leicht, weil nur wenige Entwickler da sind und einige Umstellungen auch mal eben dauern.
  • Jup, aus OSM kann man noch so einiges rausholen. Allerdings bin ich mir selbst noch nicht sicher, ob es immer gut ist, wenn alle möglichen Informationen angezeigt werden. Der Nutzer kann dann schnell überfordert sein (visual clutter) und das eher als Belastung empfinden. Beim Wandern ist man natürlich über alles dankbar, was einem weitere Anhaltspunkte geben kann. Soweit ich weiß, wird auch schon an Höhenlinien gearbeitet. Ich denke wenn wir es hingekriegt haben, dass die navit.xml zerlegt werden kann, dann können wir auch mehr Stile anbieten und das etwas besser strukturieren. Denn die Kartographie unterscheidet sich ja von EInsatzzweck und auch von Land zu Land.
  • Wegen den Icons musst du mal schauen. Die sind zwar alle hübsch, unterscheiden sich aber teilweise doch ziemlich stark. Der user:Xenos1984 arbeitet an einer Verbesserung, so dass wir SVG Icons alle in eine einzelne Bild-Datei schreiben können. Nur der Hinweis, dass du dich vielleicht mal mit ihm abstimmst, nicht das deine Arbeit umsonst ist.
Auf jeden Fall können wir deine Arbeiten bestimmt noch gut gebrauchen :) Wir werden mal schauen, wenn wir mit dem internen Umbau der configuration weiter gekommen sind, wie wir das aufgreifen können.

P.S. Das neue Forum kennst du schon? Contacts --Usul (talk) 23:53, 9 June 2013 (CEST)

Hi Usul!

Die Icons sind ein „schaffen“ über die Zeit wenn ich eines brauchte. Habe ursprünglich zu den Original Layouts die Icons erstellt, es dauerte bis ich merkte, die müssen in der osm.c angelegt sein. Ein Ticket habe ich nicht geöffnet. War mir zuviel arbeit, zu einer Materie zu schreiben, deren Fachbegriffe ich eigentlich nicht kenne und das noch auf englisch übersetzen!

Ah ok, verstehe. Leider müssen wir (meiner Meinung nach) ein wenig aufpassen, dass die Icons ein einheitliches Styling haben. Das muss ja nicht jetzt geschehen, als Entwurf ist deins ja auch völlig ausreichend.

Bringe mich ohne Ticket zur Aufteilung der XML ein. :)

Der Spieltrieb, sprich eine Veränderung von Aussehen und Funktion zur persönlichen Gestaltung machen ein Programm vollständig. Sind Neonfarben das Schönste und lässt sich der Farbcode abändern, wird der „Programmierer“ die Nutzung genießen. Mit den Icons verhält es sich Gleich. Generell versuche ich die POI in die Landschaft zu integrieren, eine 3D Darstellung zu finden. Als Bestandteil dazugehörig, den Gesamteindruck weniger überladen wirken zu lassen und ist etwas weg, dann nicht auffällt. Wer mehr auf Symbole setzt, will diese natürlich auch sehen.

Auf jeden Fall will er die sehen ;) Nur ist eben das Weglassen/Generalisieren und auswählen was/wann/wie gezeigt wird gar nicht so einfach zu realisieren. Insbesondere wenn es universell und weltweit gültig sein soll. Ich persönlich denke, dass wir dem Stylisten da die Arbeit noch etwas einfacher machen müssen und ihm auch mehr Möglichkeiten an die Hand geben sollten, ohne dabei die Performance außer Acht zu lassen.

Die POI Schaltung erfordert dahingehend einiges an Aufteilung. Bin ich auf der Suche nach einem Spielplatz für das Kind, WC, Döner, Fast Food, meist alles zusammen. Suche ich nach einem Restaurant, Nachtleben oder Kultur, usw. Im Bereich der Zoomstufe 15-18 wird sich keine störende Überlagerung mehr einstellen. POI-Information im größeren Umfang ist nur eine Frage der Zusammenstellung. Zuviele auf einmal bremsen die Rechnerleistung und man sieht eben vor lauter Wald die Bäume nicht mehr. POI Zusammenstellung könnte als eigener Bereich integriert sein. Sage mal, es sind sechs Button (Klappfenster) dafür vorhanden. Eine POI-XML File enthält im Kopfbereich die Bezeichnung zu den Buttons, für fünf eigene Zusammenstellungen, der Sechste aktiviert Alles. Genauso wie im Menü Erscheinungsbild, könnte jeweils eine POI-Zusammenstellung aktivierbar sein.

Ich denke man muss da aber unterscheiden. Das erste ist, dass du etwas in deiner Nähe suchst. Dafür hat Navit ja einen Suchdialog, den ich auch überarbeiten möchte: User:Usul/MenuNG. Das andere ist, dass der Nutzer sich anhand des gewählten Kartenstils in seiner Situation gut orientieren können soll. Ein shopping-Trip in der Stadt hat da andere Anforderungen, als eine Berg-Wanderung ;) Und zu letzt wäre es natürlich, dass er bestimmte POIs/Details noch hinzuwählen kann, um sich spontan eine Ansicht zu erstellen, die für einen ganz bestimmten Anwendungsfall nützlich sein könnte.

Finde auch, über Kontinente werden unterschiedliche Prioritäten gefordert. Zur Grenzmarkierung habe ich ein Icon EU, genügt für mich, sicher nicht für die Meisten. Ein Upload könnte Staatenweise unterschiedliche POI-XML samt den Icons zur Vefügung halten. Eine sprachliche Übersetzung wird sich für diesen Buttons samt den passenden Icons (insbesondere Verkehrszeichen) selbst regeln. Eine Routingmaske samt Hauptmenü kann ja auch noch gestaltet werden, sei es Formel 1 mässig oder Pink mit Herzchen.

Ja das ist wirklich komplizirt. Das eine ist die Färbung der Karte, aber auch Symbolik/Text und natürlich auch Routing-Regeln können sich unterscheiden. Das wird noch mal witzig, wenn wir das unterstützen wollen ;)

Sehe auch die entstehenden Kosten im Projekt. Für die Beherbergungsbetriebe könnte eine APP mit Inhalt der Umgebung (Karte, Spa, Wanderwege, Hotel usw.) samt grafischer Gestaltung, routingfähig in der jeweiligen Muttersprache ein Gewinn werden. Um nur, schon selbst erfahren, im Dunklen wieder zum Auto zu gelangen. Oder als Wegbeschreibung zu Märkten, Firmen könnte eine „POI-Angabe“ von Interresse sein. Sporliche Ereignisse, Messen, Ausstellungen...... Den User freut die weltweite offline Routingfähigkeit und die „POI-Angabe“ sorgt für Angebote zu Aktivitäten.

Hmm naja Kosten, derzeit ist ja alles Freizeit und ich denke kleine Aufwendungen könnte man auch über Spenden einfahren. IMHO sollte man unbedingt vermeiden, wie all die anderen Karten und Location-Apps zu enden, die irgendwelche faulen Kompromisse eingehen, damit sie irgendwie an Geld kommen. Auch OSM steht ja für Gleichberechtigung der Eintragungen, da was mit "Premium Content" machen fände ich sehr sehr schade.

Noch was zur Textdarstellung, da währe ein automatischer Zeilenumbruch für die Daten aus der OSM nötig. Einiges ist zu lange, würde untereinander besser stehen (sage ungeprüft 15 Zeichen). Für CUSTOM wäre ein Zeilenumbruch wie /n zur Eingabe von längeren Texten an einer Koordinate ganz gut. Habe es nicht verstanden sofern möglich, eine eigenen Hintergrundfarbe, wie z.b.: beim OSD Massstab zu hinterlegen.

Das stimmt, das ist mir auch schon aufgefallen. Ich würde gerne mal KML/GPX Unterstützung einbauen, dann muss man da nicht mit eigenen Standards ankommen und kann die Dateien überall abrufen.

So, die nächsten 3 Seiten mit Vorstellungen und Wünschen dann morgen :))

Herzliche Grüße

Hermann

Ich habe aufgrund der Länge mal einfach dazwischen geantwortet, damit der Zusammenhang nicht verloren geht. Und verteilt Ideen sammeln bringt ja nix. Wir müssten das mal vielleicht irgendwie strukturieren und auch für die anderen zugänglich machen *grübel* --Usul (talk) 19:22, 11 June 2013 (CEST)